Editio princeps

Heute liefern machen wir einen kurzen Ausflug in die Welt der Bücher, der nur begrenzt mit dem Urheberrecht zu tun hat. Im Zusammenhang mit dem Erstdruck von Büchern wird oft der Begriff „editio princeps“ verwendet und diesen Begriff möchten wir heute erklären.

Etymologisch ist „editio“ der lateinische Ursprung des Worts „Edition“, das seit dem 16. Jahrhundert die Ausgabe eines Buches bezeichnet. Princeps bedeutet „der Erste“. Nach der Wortbedeutung handelt es sich bei der bei der editio princeps also grundsätzlich um die erste Ausgabe eines Buchs.

In der Literaturwissenschaft wird unter der editio princeps die erste gedruckte Ausgabe eines vor der Erfindung des Buchdrucks (um 1440) entstandenen Werkes, insbesondere der Erstdruck der in Handschriften überlieferten Texte antiker Autoren, verstanden. Die etymologische Bedeutung unterscheidet sich von der literaturwissenschaftlichen also nur insoweit, als erstere auch handschriftliche Erstausgaben, die zweite nur gedruckte Ausgaben umfasst. Auch im allgemeinen Verständnis wird die editio princeps als erste gedruckte Ausgabe eines Werkes und insbesondere als erster Druck antiker Texte verstanden.

Teile diesen Beitrag